Das kleine große Minzeglück

Hallo liebe Mitleserinnen und Mitleser,

schön das ihr da seid. Heute möchte ich euch erzählen, warum ich bei Lana ausgerechnet die Minze gewählt habe.

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, führte mich mein Opa in die magische Welt der Elfen, Drachen und Fabelwesen ein. Er prägte uns Kinder mit fantastischen Geschichten. Stundenlang marschierten Opa, mein Bruder und ich durch die Wälder auf Rügen. Opa schnitzte uns Flöten aus Weidenstöcke. Er sagte, wenn wir lang genug darauf bliesen, würden sich die Wesen aus der Anderswelt zeigen. Er suchte am Meer mit uns Hühnergötter, mit der Begründung, das sie Glück bringen. Er sagte, wenn wir durch sie hindurchschauen und die Ostsee absuchen, entdecken wir Meerjungfrauen. Auch zeigte er uns eine versteckte Burg im Wald, über dem ein Drache wachte. Er lehrte uns, mit offenen Augen durch die Natur zu gehen und sie zu achten und zu lieben. Wenn wir nicht durch die Gegend wanderten, waren wir bei Opa im Garten. Und jetzt kommt es. In dem Garten stand ein kleines Häuschen, in dem man auch wohnen konnte und davor eine Pergola. An dieser Pergola hingen kopfüber unzählige Büschel Pfefferminze. Ich liebte den Geruch. Allein das Geräusch wenn die getrockneten Blätter aneinander stupsten. Das Knistern und Rascheln. Jeden Nachmittag machte Opa uns aus diesen Blättern Tee mit Kandisstückchen, die wir begeistert lutschten. Ich habe nie wieder einen Tee gefunden, der auch nur ansatzweise so riecht und schmeckt wie der von Opa.
Ich weiß noch, wie ich stundenlang dem Schaukeln der Minzbüschel zugeschaut habe. Wie sich das Sonnenlicht in ihren Blättern brach. Ich vermisse diese Momente. Und ich vermisse Opa, der mich so viel lehrte und mich prägte. Vielleicht habe ich Lana deswegen Minzeblatt genannt. Weil es eine winzig kleine Ode an meinem Opa und seinem Garten ist.

 

Minzteebrause

 

 

Für 4 Gläser
  • 1 Beutel Pfefferminztee

1 EL Kokoszucker

 

 

1 Orange Bio

 

 

Minzstiele

 

 

1 Liter kalter Zitronensprudel

 

 

Eiswürfel

 

 

 

 

 

 

Übergießt den Tee und den Zucker mit 200 ml heißen Wasser und lasst ihn ca. 3 Minuten ziehen. Lasst den Tee gut auskühlen. Schneidet die Orange in schmale Streifen, zupft die Minzblättchen und gebt dies mit den Eiswürfeln in ein Glas. Füllt das Glas mit dem Zitronensprudel auf. Zum Schluss steckt ihr noch einen Strohhalm rein. Voilá, fertig ist die Brause. Lasst es euch schmecken. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  •  




  •    
  •  

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0